7 papst-Tipps für den Urlaub

 

Ich ändere den Rhythmus. Ich schlafe mehr, lese die Dinge, die mir gefallen, höre Musik, bete mehr… 

Papst Franziskus

 

 

 

Die Urlaubszeit, die viele von uns jetzt genießen, ist wichtig, um neue Kraft zu schöpfen. Damit wir uns umfassend erholen, brauchen wir auch tiefere Kraftquellen, die wir im Gebet, beim Besuch einer Kirche, beim Lesen der Bibel oder eines religiösen Buches finden. So denke ich, daß vielleicht gerade die Ferien ein Anlaß sein könnten, einmal ein Buch der Bibel zu lesen und so dem Wort Gottes näherzukommen. Solche geistlichen Akzente bereichern den Urlaub und schaffen tiefe Erholung. 

Papst Benedikt XVI.

 

 

 

 

Viele Menschen erfreuen sich in diesen Tagen ihres Urlaubs. Im Schöpfungsbericht lesen wir, daß auch Gott an einem Tag »ruhte«, nachdem er sein Werk vollbracht hatte. Gott läßt der Schöpfung sozusagen Zeit, um ihm in Freiheit zu antworten. Diese Zeit der Erholung öffne eure Sinne für die Schönheit der Schöpfung, in der die Stimme Gottes erklingt.

Papst Benedikt XVI

 

 

 

Jeder gute Christ weiß, daß der Urlaub eine günstige Zeit ist, um den Leib zu entspannen und den Geist umfassend für das Gebet und die Betrachtung zu nähren, um in der persönlichen Beziehung mit Christus zu wachsen und immer mehr seinen Lehren zu folgen. 

Papst Benedikt XVI

 

 

 

 

 

 

In der heutigen, oft rastlosen und von Konkurrenzdenken geprägten Gesellschaft, in der eine Logik der Produktion und des Profits vorherrscht, und zwar nicht selten auf Kosten des Menschen, ist es nötiger denn je, daß ein jeder angemessene Zeiten der Ruhe in Anspruch nehmen kann, in denen er seine Kräfte wieder gewinnen und zugleich das richtige innere Gleichgewicht wiederfinden kann. Ferien und Urlaub müssen weise genutzt werden, damit sie dem einzelnen und der Familie zum Vorteil gereichen – durch den Kontakt mit der Natur, der Ruhe, der Gelegenheit zur Förderung der Harmonie innerhalb der Familie, guter Lektüre und gesunder Freizeitgestaltung, vor allem aber dank der Möglichkeit, sich intensiver dem Gebet, der Betrachtung und dem Hören auf Gott zu widmen. Allen, die sich im Urlaub befinden, wünsche ich frohe und nutzbringende Ferien! 

Papst Johannes Paul II

 

 

 

Der Urlaub gibt uns Gelegenheit zum Nachdenken über unser Leben und zur Besinnung auf Gott.

Papst Johannes Paul II

 

 

 

Der Urlaub gibt uns Zeit und Raum, um im rastlosen Leben innezuhalten und Gott auf der Spur zu bleiben.

Papst Johannes Paul II