der Lateran in rom

 

Die Via Merulana verbindet die Kirche St. Maria Maggiore mit der Lateranbasilika. An jedem Fronleichnam pilgert der Papst mit der Monstranz und ca. 150.000 Gläubigen zwischen den beiden Kirchen. Sie können die Strecke gehen – oder mit dem Bus Nr. 714, die ca. 1,5 Kilometer fahren. Die Lateranbasilika wird als „Mutter aller Kirchen“ bezeichnet. Dies geht darauf zurück, dass der Lateran bis ins 14. Jahrhundert der Sitz der Päpste war. Erst 

darauf zogen sie in den Vatikan um. Der Lateran war ein Geschenk des Kaisers Konstantin. Den Namen bekam die Kirche vom Grundstücksnamen. Es ehörte früher zur Familie der Laterani. Sehr beeindruckend sind in der 

Kirche die in Übergröße dargestellten Apostel. Es sind dies: Simon, Judas Thaddäus, Matthäus, Jakobus der Ältere, Jakobus der Jüngere, Thomas, Bartholomäus, Phillipus, Johannes, Andreas, Petrus und als Zwölfter wird

Paulus gezeigt. Über dem Altar befinden sich die Häupter von Petrus und Paulus. Ein nicht sehr bekannter Schatz ist auf der linken Seite: das Letzte Abendmahl.Darunter befindet sich die Orginal Tischplatte des Letzten

Abendmahles, wo sich Jesus mit seinen Jüngern versammelte.

 

 

 

Neben dem Lateran befindet sich die Heilige Stiege. Das Ziel  vieler Pilger ist die Treppe, die zum Palast des Pontius Pilatus führte. Die Pilger knien die Treppe hoch. Es sind auch Stellen markiert, an denn Blutflecke sind, die Jesus verlor, als er die Treppe hinaufgeführt wurde. In dem Kinofilm „Die Passion“, sind die Szenen auch dargestellt.

 

In einer Entfernung von ca. einem Kilometer steht eine der sieben Pilgerkirchen: St. Croce in Gerusaleme. In dieser Kirche sind Reliquien der Kreuzigung Jesu zu finden. Es sind dies die Inschrift über dem Kreuz, Kreuzteile, Nägel und Teile der Dornenkrone. Auch eine Kopie in Orginalgröße des Turiner Grabtuchs kann man hier ansehen. Überführt wurden die kostbaren Reliquien durch die Mutter des  Kaisers Konstantin – der Kaiserin Helena. Die Legende erzählt, dass um zu sehen ob es sich wirklich um das Kreuz Christi handelte, ein Kranker darauf gelegt wurde. Dieser wurde unmittelbar geheilt – so die Legende.

 

Blick auf den Lateran in Rom
Blick auf den Lateran in Rom

lage des Lateran in rom