Aktueller tweet von papst franziskus

 

  

Die erste Bedingung für das Gebet ist der Glaube, die zweite die Beharrlichkeit und die dritte der Mut. Denken wir daran in diesen Tagen, wo wir umso mehr beten müssen. Der Herr enttäuscht uns nicht! Er lässt uns warten, aber er enttäuscht nicht. #HomilieSantaMarta

 


News von papst franziskus & aUS DEM VAtikan

Papst ruft zu Sturmgebet gegen Corona auf – Sondersegen angekündigt

 

mehr >>>




Terminkalender von papst franziskus

nächste Audienzen von Papst Franziskus:

  • 25.03.2020
  • 01.04.2020
  • 08.04.2020

Seine Generalaudienz vom nächsten Mittwoch wird Franziskus nur per Live-Stream halten.

 

„Diese Entscheidungen wurden nötig, um das Risiko einer weiteren Verbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen“, erklärt das Vatikan-Statement. Es soll verhindert werden, dass sich vor dem Angelus bzw. der Mittwochsaudienz Menschen vor den Sicherheitsschleusen und auf dem Platz drängeln.

 

 

alle Termine des Papstes finden Sie hier



AUDIENZ VON PAPST FRANZISKUS

Audienz am 18.03.2020:

 

Liebe Brüder und Schwestern, heute wollen wir die dritte der Seligpreisungen betrachten, die Jesus bei der Bergpredigt verkündet hat: „Selig die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben“ (Mt 5,5).

 

Hier gibt es Videos zu allen Audienzen beim Papst 2020



gebetsanliegen von papst franziskus

 

 

Wir beten im Anliegen:

 

Wir beten dafür, dass der Hilferuf unserer Schwestern und Brüder auf der Flucht gehört und beachtet wird – insbesondere der Opfer des Menschenhandels.

 

 

 



lebenslauf von papst franziskus

Franziskus (lateinisch Franciscus PP.; bürgerlicher Name Jorge Mario Bergoglio SJ * 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, Argentinien) ist seit dem 13. März 2013 der 266. Bischof von Rom und Papst, das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und Souverän des Vatikanstaats. Er ist der erste Lateinamerikaner und der erste Jesuit in diesem Amt.

 

 

Auf wikipedia gibt es mehr Informationen zum Lebenslauf von Papst Franziskus


neues von papst benedikt

Papst Benedikt hat sich in einem Brief über die Missbrauchskrise geäußert. Darin schreibt er: 

 

Ich würde zunächst sagen: Wenn wir den Inhalt des in der Bibel grundgelegten Glaubens wirklich ganz kurz zusammenfassen wollen, dürfen wir sagen: Der Herr hat eine Geschichte der Liebe mit uns begonnen und will die ganze Schöpfung in ihr zusammenfassen. Die Gegenkraft gegen das Böse, das uns und die ganze Welt bedroht, kann letztlich nur darin bestehen, daß wir uns auf diese Liebe einlassen. Sie ist die wirkliche Gegenkraft gegen das Böse. Die Macht des Bösen entsteht durch unsere Verweigerung der Liebe zu Gott. Erlöst ist, wer sich der Liebe Gottes anvertraut. Unser Nichterlöstsein beruht auf der Unfähigkeit, Gott zu lieben. Gott lieben zu lernen, ist also der Weg der Erlösung der Menschen.

 

Hier können Sie den ganzen Brief von Papst Benedikt lesen.