Sankt Paul vor den mauern

  

Die Basilika Sankt Paul vor den Mauern erreicht man vom Vatikan aus, am besten mit der Buslinie Nr. 23. In der Pilgerbasilika ist das Grab des Völkerapostel Paulus. Bis zur Fertigstellung des Petersdomes war St. Paul die größte Kirche der Welt. Im Vorhof wird der Heilige Paulus mit einem Schwert dargestellt. Das Schwert hat zwei Bedeutungen. Es deutet an, wie Paulus getötet wurde – Die Kirche selbst brannte 1823 bis auf die Grundmauern ab. Durch die großzügige Spende der europäischen Kaiser und Königshäuser wurde die Basilika in nur wenigen Jahrzehnten wieder nach

dem alten Vorbild aufgebaut ...

 

In der Mitte der Bailika liegt das Grab des Heiligen Paulus. Dahinter erstreckt sich ein wunderschönes Mosaik. Das ist die einzige Darstellung, bei der Paulus zur rechten Seite Jesu sitzt. Auch der Auftraggeber des Kunstwerkes hat sich hier verewigen lassen. So liegt am linken Fuß Christi Papst Honorius III. – bei dieser Darstellung kann man auch vom ersten christlichen Komik sprechen. Links daneben ist eine kleine Seitenkappelle, mit einem sehr alten Kreuz. Dieses Kreuz wurde von der Heiligen Brigitta von Schweden verehrt, die dort auch Visionen hatte ,und es ist bei dem Brand der Basilika nicht zerstört worden. Bevor man St. Paul verläßt sollteman noch ein Blick in den Kreuzgang und auf die Reliquienausstellung werfen. Für den Heimweg kann man die Metro bis zum Bahnhof Termini nehmen.

 



Blick auf Sankt  Paul vor den Mauern in Rom
Blick auf Sankt Paul vor den Mauern in Rom

lage von sankt Paul vor den mauern